Zusätzlich zu den bereits behandelten Einstellungen könnem spezielle Anforderungen meist mit den folgenden Optionen gelöst werden

Nummer aus Dateinamen lesen (extract #)

Falls extracted # ausgewählt wird, stehen einige spezielle Optionen zum Filtern der gewünschten Ziffern zur Bildung der Seiten/Bild.-Nummer zur Verfügung.

use as Image #

Ist dieses Feld markiert, werden Zahlen aus Dateinamen als Bildnummern und nicht als Seitennummern interpretiert.
Die zugehörige Seitennummer wird in dem Fall von mz3Tool in Abhängigkeit von dem Buchtyp (single/double) berechnet.
Bei _Einzelseiten _entspricht die Seitennummer der Bildnummer.
Bei _Doppelseiten _wird die Seitennummer gemaß folgender Formel berechnet:

Seitennummer = (Bildnummer – 1) * 2

Use last Number

Falls im Dateinamen mehrere Ziffernblöcke vorhanden sind (mehrere Ziffern, die durch z.B. Buchstaben oder Sonderzeichen voneinander getrennt sind), kann mit Setzen des Haken in diesem Feld eingestellt werden, dass der letzte Ziffernblock als Seiten-/Bild-Nummer interpretiert wird.
Diese Standardeistellung ist sinnvoll, wenn neben der zu nutzenden Nummer auch z.B. ein Datum oder eine sonstige Nummer im Dateinamen enthalten sind.

Beispiel:

buch_4_2019-03-24_43_de.jpg

Die “4” könnte ein Buchindex sein, gefolgt von einem Datum und der Seitennummer.
Falls use last # aktiviert ist, wird die “43” als Seitnnummer ausgelesen.

Start Search After

Muss die Nummer aus der Mitte des Dateinamens heraus gefiltert werden, kann eine Zeichenfolge definiert werden, nach der die gewünschte Nummer folgt.
Häufig stehen vor der Seitennummer z.B. Angaben wie “pg_” oder “page-”.
Gibt man diese Zeichenfolge als “Search After” Text ein, wird der erste Ziffernblock, der diesen Zeichen folgt, als Seiten- oder Bild-Nummer genutzt.

First nn digits

Sollen nur die ersten “nn” Ziffern des gewünschten Ziffernblocks ausgewertet werden, kann man hier angegeben, wieviele Ziffern ab der ersten Ziffer verwendet werden sollen.
Damit kann man z.B. eine “0” am Ende ausblenden.

Beispiel: katalog2018Q4_page_00030_de.png

Die Nummer “3” kann gefunden werden, wenn after auf Page und the first 4 digits als Filterkriterien gesetzt sind.

before

Es kann eine Zeichenfolge angegeben werden, die einem Ziffernblock folgen muss,
Auch wenn die letzten (fixen) Ziffern ausgeschlossen werden sollen, kann diese Option nützlich sein.

Beispiel:

xyz_123-456-789#12000_de.png

Soll die “120” als Nummer extrahiert werden, reicht es, 00_de als before Zeichen einzugegeben.
Die angegebenen Zeichen gehören nämlich nicht mehr zu der Ziffernfolge, aus denen dann die Nummer gebildet wird.

Sortier-Index als Nummer

Falls ein Sortierfeld, also

  • Dateiname
  • Änderugsdatum
  • Erstelldatum

ausgewählt wurde, bestimmt der Sortier-Index (d.h. die laufende Nummer entsprechend der sortierten Zeilen, beginnend mit 1) die Seiten-/Bild-Nummer.
Dieser Wert kann noch modifiziert werden, indem man ihn mit dem multiplier multipliziert und einen offset hinzufügt.

Allgemeine Einstellungen

Overwrite

Wird im Statusfeld gemeldet, dass bereits Seitenbilder auf Seiten vorhanden sind, auf die neue Seitenbilder gesetzt werden sollen, kann durch Aktivieren dieser Auswahlbox ein Überschreiben des vorhandenen Seitenbilds erlaubt werden.

Offset

Die berechnete Seitennummer, egal ob über eine direkte Zuordnunt Bildnummer <-> Seitennummer oder über die Sortierreihenfolge (den Sortier-Index) bestimmt, kann um einen festen “Offset” korrigiert werden.
Dieser Offset kann positiv oder negativ sein.

Beispiel:
Werden weniger Bilder ausgewählt als das Mz3 Buch Seiten hat, wird als Startseite die Seitennumer der aktuell aufgeschlagene Seite als Start-Seitennumer gewählt.
Diesen Wert kann man anpassen, indem man Offset angibt.
Die berechnete Seitennummer ist damit:

neue Seitennummer = aktuelle Seitennummer + Offset

mulltiply with

Ein hier eingegebener Wert wird mit der berechneten Seitennummer multipliziert.
So könnten bei einem Einzelseiten-Buch die Seitennummern berechnet werden, wenn im Dateinamen eine Schrittweite von 5 für die Bildnummern genutzt wurde.

Beispiel:
img0, img5, img10, img15, img20, …

Will man zwar mehrere, aber nicht alle Bilder auswählen, kann für die Bestimmung der Seitennummer nicht die sonst gut geeignete Methode “aus Sortier-Index”, d.h. über die laufende Nummer der sortierten Liste, bestimmt werden.

Bei einer Lücke würde die Seitennummer nicht mehr stimmen.
In so einem Fall könnte mit einem Multiplikator von 0.2 trotzdem eine automatische Nummerierung erreicht werden.

Beispiel:
img10, img25, img40, img45

Statt der (numerischen) Folge: 10, 25, 40, 45 würden dann korrekt die Seitennummern: 2, 5, 8, 9 berechnet werden.
Die Berechnung über den Index nach einer Sortierung ergäbe die falschen Seitennummern: 1, 2, 3, 4

Mit dem Offset könnte zwar die Folge 2, 3, 4, 5 erreicht werden, die aber bis auf die erste Zuordnung ebenfalls falsch wäre.

Auswahl Bild-Typ (ALL /JPG / PNG / SWF / SVG)*

Hat man (irrtümlich) unterschiedliche Bildtypen ausgewählt, kann man die unerwünschten Bildtypen über diese Funktion ausblenden.

Dies ist wichtig für die Erzeugung der Thumbnails. Thumbnails müssen (!) nämlich alle vom selben Bildtyp sein; sonst werden sie nicht gefunden!
Der Bildtyp des Thumbnail richtet sich dabei nach dem Bildtyp des Seitenbilds (PIMG).
Will man tatsächlich gezielt einzelne Seiten mit einem Seitenbild unterschiedlichen Typs nutzen, sollten die Thumbnails anschließend erneut über den Menüpunkt Build Thumbnails erstellt werden.
Es kann tatsächlich Sinn machen, ein einem Buch mit überwiegend Bildern, bei denen sich das JPG Format anbietet, Seiten mit sehr viel kleinem Text als PNG (in ausreichend hoher Auflösung) zu nutzen.

Man kann mit der Dropdownliste die Bildauswahl auf einen bestimmten Dateityp begrenzen.
Ausnahme: Die Standardeinstellung “All”, mit der alle Bilddaten unabhängig vom Dateityp angezeigt werden.

Satus Meldungen

OK extracted
Das Bild wird als Seitenbild genutzt. Die Seitennummer wurde erfolgreich aus dem Dateinamen gelesen.

OK: Index
Auch dieses Seitenbild wird genutzt, die Seitennumer entspricht dem Sortierindex (d.h. der Zeilennummer) nach einer Sortierung entsprechend dem ausgewählten Feld (der Spalte in der Tabelle).

Page blocked
Dieses Bild wird nicht genutzt. Es ist bereits ein Seitenbild auf der berechneten Seite vorhanden.
Soll das neue Seitenbild das alte Bild ersetzen, kann dies durch Aktivieren von overwrite erreicht werden.

no digits
In dem gefilterten Bereich gab es keine Ziffern.

invalid
In der gefilterten Zeichenfolge wurde keine gültige Zahl erkannt, oder die erstellte Nummer ist negativ.

out of range
Liegt die berechnete Seitennumer außerhalb des Seitenbereichs des Buchs, wird diese Status-Information angezeigt.

double pgNbr
Falls Seitnnummern berechnet werden, die bereits aus einem anderen Dateinamen extrahiert wurden, wird diese Statusmeldung angezeigt.

Fazit

Es stehen viele Verfahren zur Verfügung, die je nach Anwendungsfall zum Ziel führen können.
Man kann auch schnell ein paar Einstellungen ausprobieren (try&error), bis die Nummerierung passt.

Aber wenn es zu kompliziert wird, ist es einfacher, die Dateinamen umzubenennen, sodass sie einfach Seitennummern zugewiesen werden können.
Das kann manuell oder mit Tools wie xnview erfolgen.

Revision: 18
Last modified: 2019/03/25

Reaktion

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.

Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar senden